diese wundersame Welt

Dies & Das, Geschichten aus dem Mamaalltag, Träumereien und Rezepte

Der liebe Brei. Er sitzt vor Lily auf dem Tisch. Vorwurfsvoll beäugen sich die beiden. Er ist eine kleine Diva. «Was mache ich hier eigentlich, wenn du mich nicht bewunderst und dich nach mir verzehrst? …Ja, mich verzehrst?Ich habe Wichtigeres zu tun!» Sie ist kritisch. «Vielleicht esse ich dich ja. Aber bestimmt nicht mit diesem doofen LÖFFEL!» Dieser versucht sich gerade von seinem letzten Sturz auf den Holzboden zu erholen und die verletzenden Worte zu ignorieren. Der NEUE Holzboden versucht verzweifelt, sich von den zermantschten Bananen und Pastinaken nicht zu viel anmerken zu lassen. AAAAAve Maria, singt die Mama (aka ich) mit beim A weit geöffneten Mund, um ein gutes Vorbild zu sein. Schau Lily, so geht der Mund auf. Lily sitzt da. Und protestiert. Mit zusammengepressten Lippen.

Diese wundersame Welt, das schnelle Krabbeln und ein Rotweinrisotto

18. Juni 2019

Es ist ein müder Sonntag. Gestern haben wir unsere Freunde verabschiedet, die Freunde von uns, die nach Australien ziehen. Es war schön und traurig zugleich. Wir haben gekocht, viel gelacht, viel gegessen und viel geredet… 

Ich werde sie vermissen! Und bin traurig, an diesem müden Sonntag… Himself, die gute Seele, überrascht mich mit einem wirklich leckeren Essen, einem Rotweinrisotto.  

weiterlesen

Freunde von uns ziehen weg. Nicht nach Zürich oder Luzern, nein, nach Australien. Ans andere Ende der Welt also. Ich freue mich für sie, wirklich, aber sie ziehen ANS ANDERE ENDE DER WELT!

Kommt uns möglichst schnellst besuchen, meinten sie, am besten noch bevor Lily zwei Jahre alt ist, da kann sie noch gratis fliegen. Der reine Gedanke daran, ans andere Ende der Welt zu fliegen ist für mich schon… anstrengend, der Gedanke, dazu ein Kleinkind auf dem Schoss zu haben, einfach nur… ich bin erschöpft! 

Himself und ich sind jetzt Gärtner. Wir haben ein kleines Stück «Wildnis» kultiviert und heute Zuckermais, Kürbis, Tomaten, Paprika und Blumen angepflanzt. Ein Stückchen Amerika sozusagen. Himself ist besorgt, dass die Schnecken sich vor uns was gönnen werden und hat beschlossen, bei Dämmerung in unseren Garten zu schleichen, um nachzuschauen, ob sich schon welche eingeschlichen haben. Auch unser Balkon ist jetzt bekräutert, mit Petersilie, Schnittlauch, Minze und Salbei. Gerne hätte ich noch Lavendel eingetopft, um damit im Sommer Lavendelglace zu machen. Ausserdem ist er ein schöner Farbtupfer, ein Blumentopf voll Provence, sozusagen.

Diese wundersame Welt, der Frühling und Rhabarber

2. Juni 2019

Es ist Frühling! Mir ist nach Feuermachen und geröstetem Rhabarer.

Es ist einer dieser typischen Samstagmorgen. Wir fläzen im Bett, trinken unseren Kaffee, Lily spielt zwischen uns mit ihrem Eichhörnchen. Draussen über unseren Dachfenstern träumt ein immer blauer werdender Himmel.

Dann beginne ich die Küche aufzuräumen während Himself losfährt um den Wocheneinkauf zu erledigen. Ich lege mich nochmals hin, Lily schläft. Mir ist nach Geigenspielen, blättre stattdessen in einem Kochbuch, da ich sie nicht gleich wieder aufwecken will.

Ja, richtig gehört, ich habe wieder angefangen Geige zu spielen. Ich habe sie aus ihrem schwarzen Kasten befreit, liess meine Freundin sie stimmen und fand ein YoutubeTutorial. Es gibt da nur ein klitzekleines Problemchen. Kaum beginne ich zu üben, beginnt Lily zu weinen. Kläglich! Da kratzt nicht nur etwas über die Saite sondern auch an meinem neuen Virtuosenego.

Für später ist Besuch bei Grossmueti und Grosspäpel angesagt, dann Zeit mit Gotti und Onkele. Aber noch bleibe ich etwas liegen, lege das Buch weg und träume mit dem Himmel mit.

Ich mache Rhabarber mit Mascarponecreme

Ich brauche

  • 6 grosse (oder 8 kleinere) Stängel Rhabarber
  • 30g Butter
  • 4 EL Zucker
  • 200ml Prosecco

Mascarponecreme

  • 200g Mascarpone
  • 200g Naturjoghurt
  • 2 EL Puderzucker
  • 1 Vanilleschote
  • Frische Minze (optional)

Als Erstes heize ich den Ofen auf 200° Ober – Unterhitze vor.

Dann wasche ich 6 grosse Rhabarberstängel (wenn es nur kleine hat, lieber 8 nehmen) und schneide sie in ca. 2 cm lange Stücke, lege sie in eine grosse Auflaufform, gebe 30g Butter in Stückchen und 4 EL Zucker dazu, vermenge alles mit den Händen. Dazu kommen 200ml Prosecco und das Ganze wird für 20 Minuten im Ofen gebacken.

200g Mascarpone sowie 200g Naturjoghurt vermischen, 2 gehäufte EL Puderzucker dazu sieben, das Mark einer Vanilleschote dazu geben, alles gut verrühren und mit einem Holzlöffel glatt schlagen.

Auf einem Dessertteller die Rhabarber neben der Mascarponecreme anrichten, die Rhabarber mit wenig Zucker bestreuen und je nach Lust und Laune mit frischer Minze dekorieren.

Gerade in der letzten Woche hat sich Lily stark verändert. Sie sitzt im Kleinkindersitz am Tisch und isst Rüeblibrei, orange von den Socken bis zum Haaransatz und einem Strahlen über das ganze Gesicht. Frühmorgens weckt sie uns auf, in dem sie uns ihre Händchen ins Gesicht patscht. Sie versucht mit aller Kraft zu krabbeln und güsset laut, wenn ihr dies nicht gelingen will. Sie unterscheidet zwischen bekannten und unbekannten Menschen, «plöiderlet» viel und wenn sie Aufmerksamkeit will, mimt sie als hätte sie sich soeben verschluckt.

%d Bloggern gefällt das: